Großbank UBS: Reiche investieren wieder

Gute Nachrichten kommen heute von der Schweizer Bank USB, die nun endgültig die Finanzkrise hinter sich gebracht hat. Immer mehr Reiche aus Asien und der Schweiz legen ihr Vermögen bei der renomierten Bank an.

Die Finanzkrise hat sich auch bei der Schweizer Großbank UBS bemerkbar gemacht. So waren die Anleger in den zurückliegenden Monaten durchaus zurückhaltend gewesen, was sich nun aber entscheidend geändert hat, denn wie man jetzt erfuhr, wurde bei der UBS so viel Geld angelegt, wie seit dem Beginn der Finanzkrise nicht mehr. Die Anleger mit einem Volumen von netto 8,6 Milliarden Euro im ersten Quartal des Jahres 2011 sollen vor allem in der Schweiz und in Asien beheimatet sein.

Großbank UBS: Reiche investieren wieder

Für die UBS ist dies ein deutlicher Fingerzeig, dass man wieder mehr Vertrauen bei den Kunden genießt und die Finanzkrise endgültig hinter sich gelassen hat. Die Bank zählte im Rahmen der Finanzkrise zu den großen Verlierern, weil Kunden ein Nettovermögen von 400 Millarden Euro abgezogen hatten. Hinzu kam der Steuerstreit mit den USA, unter welchem das Geldhaus ebenso gelitten hatte. Der Konzerngewinn von 1,81 Milliarden Franken deutet auf eine deutliche Kehrtwende hin.

Dieser Beitrag wurde unter Wirtschaft abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.