Tipps rund um die Steuererklärung

In vielen Bereichen kann man sich heute nützliche Tipps und Informationen holen, zum Beispiel auch in immer größerem Umfang über das Internet. Tipps die nahezu jeden Bürger interessieren dürften sind auch die Ratschläge rund um die Steuererklärung, bei denen es in den meisten Fällen darum geht, wie man auf legale Weise Steuern sparen kann. Da Deutschland nicht unbedingt für ein einfaches Steuerrecht bekannt ist, können solche Tipps in der Praxis durchaus wertvoll in dem Sinne sein, dass man seine zu zahlende Steuer reduzieren kann. Man ist zwar nicht grundsätzlich zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet, aber ohne Abgabe der Einkommensteuererklärung kann man natürlich auch keine „besonderes“ Ausgaben absetzen, welche das zu versteuernde Einkommen senken würden.  

Die Werbungskosten bei Arbeitnehmern 

Ein „großes „Thema im Bereich der Steuererklärung sind immer wieder die Werbungskosten. Zunächst wird bei jedem Arbeitnehmer ohnehin eine Werbungskostenpauschale berücksichtigt, sodass sich die Angabe von Werbungskosten in der Einkommensteuererklärung nur dann lohnt, wenn die anzusetzenden Ausgaben über einen Betrag von 920 Euro hinaus gehen. Zu den „typischen“ Werbungskosten zählen zum Beispiel Aufwendungen für Fort- und Weiterbildungen, Spenden und natürlich vor allem die Fahrtkosten, die in Verbindung mit dem Weg zur Arbeit anfallen. Derzeit ist es so, dass man pro gefahrenem Kilometer (einfache Fahrt) 30 Cent als Fahrtkosten ansetzen kann. Geht man einmal davon aus, dass man neben den Fahrtkosten keine anzusetzenden Werbungskosten hat, so müsste der Weg zur Arbeit mindestens rund 14 Kilometer betragen, damit sich (bei angenommenen 220 Arbeitstagen im Jahr) die Angabe überhaupt steuerlich lohnt.  

Abzusetzende Kosten bei Selbständigen 

Natürlich gibt es nicht nur bei abhängig Beschäftigten diverse Ausgaben, die im Rahmen der Steuererklärung abgesetzt werden können, sondern auch Selbständige können Kosten steuerlich geltend machen. So zählen beispielsweise alle Betriebsausgaben letztendlich zu den Ausgaben, welche den Betriebsgewinn reduzieren und somit natürlich auch die Steuerlast reduzieren. In den Bereich der Betriebsausgaben fallen zum Beispiel Kosten für den Einkauf von Materialien, die Miete oder Pacht für Betriebsgebäude und die Nutzung eines Fahrzeuges zu beruflichen Zwecken. Darüber hinaus gibt es diverse außergewöhnliche Belastungen und Sonderausgaben, die bei Vorhandensein ebenfalls die Steuer senken.

Dieser Beitrag wurde unter Steuern veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.